Schlafmedizin

Gesunder und erholsamer Schlaf ist die Grundlage für körperliche Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Durchschnittlich sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht gelten als optimal.

Viele Menschen leiden unter Störungen des Schlafs. Beklagt werden dann Probleme mit dem Ein- oder Durchschlafen (Insomnie) oder eine fehlende Erholungswirkung des Schlafs. Manche Schlafstörungen, besonders das Schlaf-Apnoe-Syndrom („Atemaussetzer im Schlaf“) können zu gravierenden Folgeerkrankungen führen. Auch abendliche unruhige Beine (Restless-Legs-Syndrom) können den Nachtschlaf erheblich stören.

Folgen von Schlafstörungen können sein:

  • Müdigkeit am Tage
  • verminderte Leistungsfähigkeit
  • Gedächtnisstörungen
  • Gereiztheit oder Traurigkeit
  • Sexualstörungen

Sollten Sie unter Schlafstörungen leiden, sprechen Sie uns bitte an.

Unsere Leistungen:

 

Polygraphie

Die Polygraphie wird auch als „kleines Schlaflabor“ bezeichnet und ist eines der wichtigsten Diagnostikinstrumente zur Untersuchung des Schlafverhaltens. Hierbei werden mit einem kleinen mobilen Gerät unter anderem Schnarchgeräusche, die Atmung und die Sauerstoffsättigung gemessen und überwacht. Diese Daten geben bei der Auswertung Aufschluss darüber, ob Sie z. B. unter einem Schlaf-Apnoe-Syndrom leiden.

 

Schlafmedizinische Beratung

Sollten behandelbare Störungen des Nachtschlafs wie z.B. ein Restless-Legs-Syndrom vorliegen kann eine medikamentöse Therapie Linderung verschaffen. Bei einem Schlaf-Apnoe-Syndrom führen das Tragen einer Maske oder eine Zahnschiene häufig zu einer Verbesserung der Erholungswirkung des Schlafs. Bei Ein- und Durchschlafstörungen kann eine Verbesserung der Schlafhygiene hilfreich sein. Wir beraten Sie bezüglich Ihrer individuellen Problematik.

 

Schnittstelle zum Schlaflabor

Sollte es Ihre individuelle Symptomatik erfordern, organisieren wir für Sie die weitere Diagnostik und Therapie in einem geeigneten Schlaflabor.